Drucken

26. Oktober 2016 bis 26. Februar 2017

Homepage Sanddüne

Die Erde ist ein Wüstenplanet. Je nach Definition sind zwischen 1/3 und der Häfte der Landmasse der Erde Wüstengebiete. In unserer Vorstellung dominiert das Bild der heißen Sandwüsten Arabiens. Doch tatsächlich gibt es eine Vielzahl sehr verschiedener Wüsten. Von den Eis- und Kältewüsten der Arktis über die Kontonental- und Wendekreiswüsten der Nordhalbkugel, der Wendekreiswüsten der Südhalbkugel bis zu den Eiswüsten der Antarktis haben Wüsten eines gemeinsam: Für Lebewesen ist die Verfügbarkeit von Wasser stark eingeschränkt.

Homepage Michael Martin

Der Photograph und Geograph Michael Martin bereiste in drei Jahrzehnten die Wüsten der Erde vom Nordpol bis zum Südpol. Dabei entstand eine umfassende Photodokumentation, die die Schönheit dieser extremen Gebiete festhält. Seine großformatigen Bilder geben den Besuchern der Sonderausstellung einen Eindruck von den Wüsten der Erde.

Homepage Ausstellung

Tiere und Pflanzen müssen sich in Wüsten besonderen Herausforderungen stellen. Extreme Temperaturen und Temperaturschwankungen, starke Sonneneinstrahlung, Nahrungsmangel und vor allem kaum verfügbares Wasser - ob am Nordpol oder in der Atacama - das Leben muss mit diesen harten Bedingungen zurecht kommen. Dadurch entstanden im Laufe der Evolution Arten, die an das Leben in diesen Extremen angepasst sind. Mit Exponaten aus den Sammlungen des Jura-Museum Eichstätt und externen Sammlungen der SNSB udn privaten Sammlern werden diese Anpassungen bei Tieren und Pflanzen gezeigt.

Die Ausstellung ist zu den regulären Öffnungszeiten des Jura-Museums zu sehen.

Für Schüler der 3. bis 6. Klasse gibt es ein Arbeitsheft. Dieses kann hier kostenfrei heruntergeladen werden. Bitte bei Druck beachten: Die Datei ist als Broschürendruck mit Seiten im DinA5-Format angelegt. Zum Druck bitte in den Eigenschaften "beidseitig Broschürendruck" oder "Buch" eingeben. Das Lösungsblatt kann normal beidseitig gedruckt werden.