Drucken

Menschliche Gebeine und ihre Geschichten aus verschiedenen Jahrtausenden

15. Juli bis 18. Oktober 2015

 

Die Erinnerung an einen Menschen verblasst nach dessen Tod mit der Zeit. Doch Generationen später geben Knochen Zeugnis über ein bewegtes Leben ab und erzählen uns heute Geschichten vom Alltag, von Krankeiten und Verletzungen, aber auch von Liebe, Hoffnung und Heilung.

Die Sonderausstellung "Stumme Zeugen" zeigt jahrtausende alte menschliche Knochen mit auffälligen Merkmalen. Diese berichten aus dem Leben ihrer Besitzer, von Knochenbrüchen und deren Heilung, Infektionen, Behinderungen, Krieg und Hunger. Kunstwerke und Alltagsgegenstände unterstützen und verdeutlichen diese Lebensgeschichten. Aber letztlich braucht es den Betrachter, der durch die eigene Erfahrung den Ausstellungsstücken ihre Bedeutung geben kann.

Die Sonderausstellung ist vom 15. Juli bis 18. Oktober 2015 zu den regulären Besuchszeiten des Jura-Museums geöffnet. Der Besuch ist im Eintritt enthalten.