Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrem Gerät gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches
auf der Internetseite gültig sind („session-cookies“). Wir verwenden diese ausschließlich während Ihres Besuchs unserer Internetseite.

Die Forschungen am Jura-Museum Eichstätt gehen weiter: In der Fachzeitschrift Journal of Vertebrate Paleontology wurden jetzt zwei neue Gattungen von Fischen aus den Jurassischen Plattenkalken der Region beschrieben. Die beiden neuen Fische Zandtfuro tischlingeri Ebert, 2019 und Schernfeldfuro uweelleri Ebert, 2019, benannt nach ihren Fundorten Zandt und Schernfeld im Landkreis Eichstätt, sind kleine Raubfische mit relativ großen Zähnen aus der Gruppe der Halecomorphi.

Die Halecomorphi waren zur Zeit des Oberjura weit verbreitet. Heute ist aus dieser Gruppe nur noch eine einzige Art bekannt, der nordamerikanische Kahlhecht oder Schlammfisch (Amia calva). Es scheint so, dass die Halecomorphi trotz ihrer ehemaligen Artenfülle von den „echten Knochenfischen“ (Teleostei) verdrängt wurden. Das liegt möglicherweise an den verknöcherten Schuppen vieler Halecomorphi, die einerseits das Tier schützten, andererseits durch ihr Gewicht und ihre Unflexibilität die Bewegung und Geschwindigkeit einschränkten. Martin Ebert, der die Fische aus der Sammlung des Jura-Museums Eichstätt wissenschaftlich bearbeitet, erwartet nun, durch die Beschreibung dieser und weiterer neuer Fischarten der Plattenkalke fundierte Aussagen über die Verwandtschaft der Oberjurassischen Fische und die Ökologie der Plattenkalkwannen treffen zu können.

Zandtfuro tischlingeri Ebert, 2019 (Abb. A) ist mit neun bekannten Exemplaren relativ häufig. Die meisten Exemplare stammen aus den Plattenkalken von Zandt bei Denkendorf. Es gibt jedoch auch Exemplare aus der Eichstätter Plattenkalkwanne. 

Von Schernfeldfuro uweelleri Ebert, 2019 (Abb. B) ist bisher nur ein einzelnes Exemplar aus den Oberjurassischen Plattenkalken von Schernfeld bei Eichstätt bekannt.

 

Ebert M 2019. Zandtfuro and Schernfeldfuro, new genera of Halecomorphi (Actinopterygii) from the Upper Jurassic Solnhofen-Archipelago. Journal of Vertebrate Paleontology DOI: 10.1080/02724634.2019.1592759

BildZurPM klein 2