Ertasten von AmmonitenAm 16. April 2013 testete unser Freiwilligenteam einen weiteren Baustein des museumspädagogischen Programms für Blinde und Sehbehinderte am Jura-Museum Eichstätt. Der Kurs "Fossilien begreifen" ermöglicht es bei ausgewählten Originalfossilien und Fossilabgüssen unmittelbar Hand anzulegen. Die Vielfalt der Ammonitenskulpturen beispielsweise erlaubt die Altersbestimmung der Gesteine, in denen diese Fossilien gefunden werden. Der tastenden Hand erschließen sich auch die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Ertasten eines heutigen Pfeilschwanzesausgestorbenen Tierformen und ihrer heutigen verwandtschaft. Eine Herausforderung sind die flachen, reliefarmen Fossilien der Solnhofener Plattenkalke, die als Abgüsse zur Verfügung stehen. Modellen und heutiges Vergleichsmaterial sowie behutsame Anleitung ermöglichen jedoch auch hier, die fremdartige Anatomie zu verstehen.

Bilder: Erkundung von Ammoniten und Pfeilschwanz mit dem Tastsinn (Fotos: Ebert)